Akkumontageplatine für 2x18650 Akkus u.a.

Artikelnummer: A-11639

Kategorie: Bausätze


9,65 €

inkl. 16% USt., zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 4 - 5 Werktage



Beschreibung

Die Anleitung finden Sie weiter unten....

Mit dieser Akkumontageplatine können Sie eine professionelle Stromversorgung für Ihr Modell erstellen.
Sie benötigen lediglich LiIon-Einzelzellen der 18650-Größe mit Lötfahne.

Diese werden in unserer Akkumontageplatine seriell verschaltet und mit 2 LiIon-Einzelzellen erhalten Sie eine Versorgungsspannung von ca. 8,4 Volt. Diese können Sie direkt an HV Servos weiter leiten oder über ein BEC an Servos, die mit max. 6 Volt betrieben werden können.

Einfach die Zellen in die Akkumontageplatine einstecken, Lötfahnen entsprechend kürzen und dann verlöten. Nehmen Sie hierzu einen Lötkolben mit entsprechender Leistung (60 bis 80 W), damit die Lötung schnell erfolgt und Ihre Zellen nicht überhitzt werden.

Wenn Sie die mitgelieferte MR30 Buchse einlöten, dann haben Sie Zugriff auf die Einzelzellen und können mit einem passenden Balancerkabel auch die Zellen beim Laden automatisch balancieren. Der Hauptanschluss kann mit einem mitgelieferten XT60 Stecker bestückt werden.

 In besonders vibrationsbelasteten Modellen sollten Sie die Akkumontageplatine auf Gummipuffern lagern.

Max. Belastbarkeit ist 30 Ampere. Bitte beachten Sie die max. Belastbarkeit der von Ihnen verwendeten Zellen.

Lieferumfang:

1 x Akkumontageplatine
1 x MR30 Buchse zum Löten auf die Akkumontageplatine
1 x XT60 Buchse zum Einlöten in die Platine

Die in den Folgebildern gezeigten Zellen sind nicht im Lieferumfang.
Die weiteren Bilder sind Beispiele, wie diese Platinen fertig gestellt aussehen, es wird immer ein ungelöteter Bausatz geliefert.



Anleitung

Zur Montage der Zellen auf unserer Platine benötigen Sie:

1) Lötkolben mit 70-80 Watt
2) Seitenschneider
3) Heißklebepistole
4) Ggfls ein wenig Schrumpfschlauch


Löten Sie zuerst die MR-30 Buchse und dann die XT-60 Winkelbuchse auf die Platine.
Kontrollieren Sie alle Pins mit einem Multimeter (Durchgangsprüfer) auf Kurzschluss. Zu dieser Zeit darf keiner der Pins zu einem anderen Verbindung haben.

Die MR-30 Buchse ermöglicht die Messung der Einzelzellenspannung. Wenn Sie sich ein Balancerkabel (MR-30 auf XH) anfertigen, dann können Sie beim Laden die Zellen auch direkt balancieren. In einigen Publikationen steht, dass 18650 Zellen einen geringen Drift haben und kein Balancing während des Ladens benötigen aber mit der eingebauten MR-30 Buchse steht Ihnen jederzeit die Möglichkeit einer Messung oder ein permanentes Balancing zur Verfügung.

Ein fertiges Kabel finden Sie hier:
https://stein-elektronik.de/Shop-2/Balancerkabel-fuer-Akkumontageplatine



Schieben Sie jetzt die Zellen mit den Lötlaschen in die Lötaugen. Achten Sie darauf, dass sich die Zellen möglichst nahe an der Platine befinden.
Sie können die Lötlaschen entweder vorher passend mit einem Seitenschneider kürzen oder nach der Verlötung. Aber das passende Ablängen vor der Verlötung ist einfacher.





Verlöten Sie jetzt die Laschen mit den Lötaugen. Es ist hier ein Lötkolben mit 60-80 W erforderlich, damit das Zinn schnell fließt und die Zellen nicht überhitzen.
Nicht mit zu schwachen Lötkolben lange auf den Lötstellen "herum braten". Das kann zu einer Schädigung der Zellen führen. Vorsicht mit den offenen Lötlaschen, ein Kurzschluss ist schnell erzeugt.
Vor dem Verlöten ist ein Anrauhen der Lötlaschen sinnvoll.  Lassen Sie möglichst auf beiden Seiten der Lötaugen Zinn fließen, damit das Lötzinn sich sicher mit den Lötlaschen verbindet.



Stabilieren Sie jetzt mit Heißkleber die Kanten der Zellen auf allen Seiten. Dies dient zur festen Montage und zur Verhinderung von Vibrationsbrüchen an den Laschen.
Die Zellen sollten sich nicht auf der Platine bewegen können. Bringen Sie die Zellen so nahe wie möglich an die Platine und achten Sie auf eine entsprechend feste Verbindung.
Wenn die Zellen sich bewegen können, wackeln oder schwingen, wird das auf Dauer zu Vibrationsbrüchen der Verbinder führen. Das ist aber auch bei Verlötung von Zellen ohne Montageplatine so, hat also mit unserem Produkt nichts zu tun.



Es ist sinnvoll die Pole der Zellen mit Endkappen zu schützen. Diese finden Sie in unserem Shop unter :
https://stein-elektronik.de/Shop-2/Akkuendkappen-fuer-2S-18650-Zellen



Dann kann man den Pack noch einschrumpfen. Dies schützt die Zellen und sorgt noch zusätzlich für die Stabilisierung auf der Platine.





Die komplette Platine kann jetzt auf Kunststoff Stehbolzen oder direkt mit Schrauben im Modell montiert werden.
Die offenen Lötppunkte unter den Steckern vorne am besten mit Isolierband etwas isolieren.

Für die Besitzer eines 3D Druckers haben wir ein passendes Gehäuse, welches wir als Download zur Verfügung stellen.
(mit freundlicher Unterstützung von Jurgen Reynders/ NL)

Gehäuse Oberteil (klicken zum downloaden)

Gehäuse Unterteil (klicken zum downloaden)




Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.